Vorname: Martin
Nachname: Costa
Geburtsdatum: 1895-10-12
Geburtsort: Wien, ├ľsterreich-Ungarn, heute ├ľsterreich
Sterbedatum: 1974-01-17
Sterbeort: Wien, ├ľsterreich
Ehemann: Karl Costa
Kurzbiographie:
Martin Costa, eigentlich als┬áMartin Kostia, war ein ├Âsterreichischer Schauspieler und Schriftsteller, der nach der Matura an der Akademie f├╝r Musik und darstellende Kunst studierte, dann aber an das Max-Reinhardt-Seminar wechselte. Er konnte wegen des Ersten Weltkriegs das Studium nicht abschlie├čen, bekam aber dennoch die B├╝hnenreifepr├╝fung ausgestellt. Nach dem Krieg spielte er an diversen B├╝hnenh├Ąusern und kam schlie├člich in den 1940er Jahren wieder nach Wien zur├╝ck. Dort wirkte er an den Kammerspielen und nach dem Krieg am Theater in der Josefstadt. Zudem wirkte er nach dem Krieg f├╝r Film und Radio. Neben der Schauspielerei schrieb er auch einige wenige Theaterst├╝cke. Sein Vater war der bekannte Schriftsteller Karl Costa.
zit. n.: www.wikipedia.org (abgerufen am 04. M├Ąrz 2016)
interne Quellen:
Zeitungsartikel: Namen, die Sie kennen Martin Costa, inklusive schwarz-wei├č Aufnahme, aus: Express 02.03.1968
Zeitungsartikel: Martin Costa: Anonym, aber doch popul├Ąr Paul H├Ârbiger zu "Hofrat Geiger": Klares Nein Der "Tarner" verneigte sich f├╝r den Autor, inklusive schwarz-wei├č Aufnahme, aus: Fernsehzeitung 07.05.1967
externe Quellen:
Kurzbiographie Wikipedia
Nachlass im Bestand des Thomas Sessler Verlags 


Vertreten in der Werkliste:
Autor: Werkliste anzeigen

alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Alpenk├Ânig und der Menschenfeind, Der (Silberkern)
An den Ufern der Plotinitza (Kostelanetz)
Es steht geschrieben (Wache)
gro├če Bariton, Der (Mr.Stapleton)
gro├če Bariton, Der (Mr.Stapleton)
Heimkehr des Erstgeborenen, Die (Leopold Rauscher)
Heirat, Die (Anotschkin)
Hofrat Geiger, Der (Lechner)
Justizskandal
Lebendige Stunden (Borrom├Ąus, G├Ąrtner)
Leinen aus Irland (Ministerialrat Dr. Berstl)
Napoleon und die Frauen (Berthier)
Verwandlung des Don Vicente, Die (1. Domherr)
Verwandlung des Don Vicente, Die (1. Domherr)
Viele Wege f├╝hren nach Korsika
Bemerkungen:


Seite zurück