Vorname: Philipp
Nachname: Zeska
Geburtsdatum: 1896-04-27
Geburtsort: Wien, √Ėsterreich
Sterbedatum: 1977-08-05
Sterbeort: Wien, √Ėsterreich
Kurzbiographie:
Philipp Zeska, Sohn des ber√ľhmten Schauspielers Karl Zeska, fing seine T√§tigkeit als Schauspieler am Wiener Stadttheater an, doch auch er schaffte es ins Wiener Burgtheater, wo er hunderte Rollen verk√∂rpern durfte. Nach einigen Jahren als Schauspieler und Regisseur wurde er Direktor des Stadttheater Klagenfurt. W√§hrend der NS-Zeit wirkte er auch beim Reichssender Wien mit.¬†
zit. n.: www.austria-forum.org (abgerufen am 27. Jänner 2016), sowie: zit.n.: "Hier Reichssender Wien..!" , S. 21
Nach seinem Ableben wurde er im Familiengrab am Zentralfriedhof beigesetzt.
zit. n.: http://www.friedhoefewien.at (abgerufen am 27. Jänner 2016)
interne Quellen: Zeitungsartikel: Philipp Zeska ein Siebziger, aus: Kleine Zeitung Klagenfurt 07.04.1966 
Bild aus: "Hier Reichssender Wien..!" , S. 21
externe Quellen:
Kurzbiographie Austria-Forum
Portrait-Zeichnung im Bestand der √Ėsterreichischen Nationalbibliothek
Foto im Bestand der √Ėsterreichischen Nationalbibliothek
Information der Friedhöfe Wien GmbH


Vertreten in der Werkliste:
alle: Werkliste anzeigen

Zurück zur Auswahlliste

Antigone (Teiresias)
Dreiunddreißig (Alter)
gute Mensch von Sezuan, Der (Teppichhändler)
letzten Tage der Menschheit, Die
Mädchen aus der Feenwelt, Das oder Der Bauer als Millionär (Nigowitz)
Schwierige, Der (Lukas, erster Diener bei Hans Karl)
Sonnwendfeuer - Sonnwendfahrt! (Ferdl)
Spiel mit dem Tode, Das (Peter Kasimirowitsch Glybowitsch, Agent der Versicherungsgesellschaft "Promotheus")
tragische Historie vom Doktor Faustus, Die (alter Mann)
Wer ist schuldig? (Holl)
Wohnung nebenan,Die
Bemerkungen:

unbezeichnet, aus: Radio Wien, 03.01.1927, S.704

Seite zurück