Gl├╝cklichen, Die

Untertitel: Eine dramatische Plauderei
Sendefolge:

Autor/Autorin: Herbert Eulenberg
Bearbeitung:

Regie: Paul Pranger
Regieassistenz:

Darsteller: Ferdinand Anno (Brinski, ein Geiger)
Dora Miklosich (Frau Adele)
Paula Silten (Brinska, eine Schauspielerin)
Hermann Wawra (Herr Lau)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik:

Erstsendung: 1929-01-16
Sendezeit: 20:05-21:00
Wiederholung:
Sendeanstalt: RAVAG I (bis 1938)
Abteilung:
Inhalt:

Ein Museumst├╝ck von Auto rattert gem├Ąchlich durch die verschwiegene Vorstadt, vorbei an Hecken und Gartentoren, anbl├╝henden Rabatten und duftenden Str├Ąuchern. Christians Herzschl├Ągt heute schneller als sonst. Neben ihm, dem jungen Chauffeur, sitzt ein zartes, s├╝├čes Gesch├Âpf: Maria hei├čt sie. Von ihrer uralten Benzinkutsche aus sehen die beiden die Welt so, wie sie sie sehen wollen: sch├Ân, friedlich und voller Gl├╝ck! Der Sommerabend erscheint dem jungen Paar mildund klar wie nie zuvor. Maria und Christian lieben sich. Aber sie scheuen sich, es auszusprechen. An der Stra├če, die sie unbek├╝mmert dahinfahren, begegnet den Verliebten immer neues Gl├╝ck: Irgendwer wirft ihnen Blumen in den Wagen, ein anderer beschenkt sie, und aus dem Fenster eines Hauses erkligt Geigenspiel. Ein St├Ąndchen f├╝r das P├Ąrchen? Maria und Christian jedenfalls glauben es... Gl├╝ckliche Menschen sehen nicht die Wirklichkeit dieser Welt. Diese h├╝bsche Geschichte um die Liebe- und f├╝r einen Augenblick auch um die Angst, da├č sie vergehen k├Ânnte, kommtaus der Feder Kurt Kusenbergs. Der Autor hat sich vor allem als einfallsreicher Fabulierer literarischen Ruf erworben. "Ich schreibe, weil ich SpaB daran habe und sonst nichts kann", sagte Kusenberg einmal ├╝ber sich selber. Der in Schweden geborene Kunsthistoriker, der zun├Ąchst Ausstellungskritiken f├╝r Berliner Zeitungen schrieb, arbeitete bis 1943 in verschieden Redaktionen. Nach dem Krieg lebte er als freier Schriftsteller lange Zeit in B├╝hl in Baden, heute in Hamburg.


Digitalisat(e): Manuskript 
Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen: Radioprogramm, aus: Radio Wien, 11.01.1929, S. I
Radioprogramm, aus: Radio Wien, 11.01.1929, S. VIII
Kurzer Text, aus: Radio Wien, 11.01.1929, S. 250
Radioprogramm, aus: Radiowelt, 13.01.1929, S. XXVI
Spielplan, aus: IV. T├Ątigkeitsbericht der ├ľsterr. Radioverkehrs A.-G., 1928/1929, S.23
externe Quellen: Radioprogramm aus dem Bestand der ├ľsterreichischen Nationalbibliothek, Neue Freie Presse, 16.01.1929, S. 20
Bemerkungen: Aufkleber am Cover (in rot, klein)
Archivstatus: Inventarnr.: 001_0051, Umfang (Seiten Scans): 33
Patenschaft: Christoph Halbwachs und Antonina Lackner


Seite zurück