Immer sind die M├Ąnner schuld

Untertitel: Musikalisches Lustspiel in drei Akten von
Sendefolge:

Autor/Autorin: Julius Horst
Bearbeitung:

Regie: Hans N├╝chtern
Regieassistenz: Prof. Julius Filip

Darsteller: Adolf Ario (Dienstmann)
Karl Bachmann (Gamperl)
Ludwig Blaha (Swoboda)
Marianne Gerzner (Adele Gebhardt)
Peter Hill (Schmidt)
Josef Krastel (Dr. Specht)
Lotte Lang (Gusti Brandl)
Dorothea Neff (Ludmilla Purzl)
Helli Servi (Paula)
Emilia Sindelar (Mizzi)
Emil St├Âhr (Dr. Waldeck)
Fritz Widhalm-Windegg (Gebhardt)
Eva Zilcher (Christine)
Musik: Alfred Spannagl
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):
Tontechnik: Norbert Bachleitner

Erstsendung: 1951-09-05
Sendezeit:
Wiederholung:
Sendeanstalt: Radio-Wien (RAVAG II, nach 1945)
Abteilung:
Inhalt:

Gusti Brandl ist durch b├Âse Erfahrungen zur M├Ąnnerfeindin geworden und will auch ihre beiden Freundinnen zu dieser Auffassung bringen, was ihr scheinbar auch gelungen ist. Doch ein charmanter Jurist bekehrt die energische Gusti schlie├člich zur Liebe und ihre Freundinnen werden ebenfalls zu gl├╝cklichen Ehefrauen.

(Gesangstexte: Erich Meder)
Klavier: Fini Huber


Weiterf├╝hrende Angaben:  
interne Quellen:  
externe Quellen:  
Bemerkungen: unbeschriebenes Kartoncover
Archivstatus: Inventarnr.: 001_2546, Umfang (Seiten Scans): 85
Patenschaft:  


Seite zurück